Leitsätze

KAB ist die Bewegung für soziale Gerechtigkeit und gute Arbeit

1. Unser Ausgangspunkt: Der arbeitende Mensch

Arbeit prägt das menschliche Leben. Sie hat eine hohe Bedeutung für Einkommen, soziale Anerkennung, soziale Sicherheit und für die Entfaltung der menschlichen Person.

Weil Arbeit mehr ist als Erwerbsarbeit, ist sie Dreh- und Angelpunkt aller sozialen Fragen. Sie hat den Menschen zu dienen und nicht der Vermehrung des Kapitals.

2. Unsere Vision: Die Tätigkeitsgesellschaft

Heute steht die Erwerbsarbeit im Zentrum. Wir setzen uns dafür ein, dass in einer zukünftigen Gesellschaft drei Arten der Arbeit selbstbestimmt und gleichwertig sind:

  • die Erwerbsarbeit,
  • die Gemeinwesen-orientierte Arbeit und
  • die Familien- und Privatarbeit.

Bedingung dafür ist ein garantiertes Grundeinkommen. Die kapitalistische Wirtschaftsweise muss durch eine soziale, ökologische und demokratische ersetzt werden.

3. Unser Wirken: Gelebte Solidarität

Wir kämpfen gegen Ausgrenzung.     

Wir führen Menschen zusammen, die sich für soziale Gerechtigkeit einsetzen,

und erheben mit ihnen unsere Stimmen in Wirtschaft, Politik und Kirche.

Dazu verbünden wir uns mit anderen bei uns, in Europa und weltweit.

Nur gemeinsam sind wir stark.

Unsere Solidarität wird konkret insbesondere durch Beratung und rechtliche Vertretung im Arbeits- und Sozialrecht, durch Bildungsangebote und Förderung der persönlichen Kompetenzen.

4. Unsere Orientierung: Das befreiende Handeln Jesu Christi

Im Geiste Jesu leben wir eine politische Spiritualität, indem wir uns einsetzen

für ein gutes Leben aller Menschen, besonders der Armen und Ausgegrenzten.

Im Licht des Evangeliums und der Sozialverkündigung betrachten und analysieren wir die Erfahrungen der Menschen: SEHEN; bewerten wir sie mit dem Maßstab der Gerechtigkeit: URTEILEN; und werden wir aktiv: HANDELN.